Erlkönig

Erlkönig in Blau

 

Nachdem Goethes berühmtes Gedicht im Deutschunterricht der 6c ausführlich behandelt worden war, kam der Wunsch auf, den Text in irgendeiner Weise zu illustrieren.

Im Kunstunterricht sind wir folgendermaßen verfahren:

 

Per Los wurde die Klasse in acht Gruppen eingeteilt, denen jeweils eine Strophe zugeordnet war. Dann entstanden Skizzen zu den einzelnen Strophen, und erst jetzt entwickelte sich die Idee, das Ganze als kleinen Film zu gestalten. In der nächsten Phase wurden die einzelnen Motive der Skizzen zu Scherenschnitten aus weißem Papier ausgearbeitet. Diese wanderten nach etlichen Versuchen auf eine transparente blaue Folie auf dem Overheadprojektor. Durch das starke Gegenlicht von unten erscheinen so die weißen Motive als schwarze Schatten; die Szenerie ist völlig in Blau getaucht, wodurch ein traumhaft  unwirklicher Eindruck entsteht.

In einem Nebenraum konnte jede Gruppe sukzessive Bild für Bild als Bewegungsablauf aufnehmen; alle Fotoaufnahmen erstellte der Sechstklässler Tobias Messmer. Anschließend wurden die einzelnen Aufnahmen mit einem Filmprogramm weiterbearbeitet, bevor die Schüler die Szenen nachvertonten, d.h. mit dem gesprochenen Text der Gedichtstrophen unterlegten.

 

Alle Beteiligten hatten Spaß an der Arbeit und teilen eine schöne Erfahrung.

 

 

                                                                Bärbel Hopf (Deutsch) u. Sigrid Groneberg (Kunst)